Einzahlungen von Bargeld auf Online-Konten

Wer ausschließlich bei Direktbanken seine Konten führt, kennt die Problematik: Wie kann Bargeld auf das Konto eingezahlt werden?

Bargeld

Wie bekommt man dieses Bargeld auf das Online-Konto?

Bundesbank scheidet als „Geheimtipp“ aus

In unserer Tipp-Sammlung hatten wir bisher die Filialen der Bundesbank als Möglichkeit genannt. Dort konnte jedermann Geld bar einzahlen und gegen lediglich 1 Euro Gebühr auf ein Inlandskonto seiner Wahl überweisen lassen.
Diese Möglichkeit war insbesondere beliebt bei Menschen, die beispielsweise eine deren Konto beispielsweise gesperrt wurde und sie über diesen Weg Rechnungen unbar (z.B. Versandhaus) bezahlen konnten.

Nur noch das geht bei der Bundesbank

Zum 01.03. ist damit Schluss. Die Bundesbank nimmt Bargeld von Privatpersonen nur noch zur Einzahlung auf Konten, die bei ihr geführt werden, an. Klassischer Fall: Ein kontoloser Bürger zahlt dort die KFZ-Steuer ein. Die Finanzämter unterhalten regelmäßig bei der Bundesbank Konten. Jedoch liegt die neue Gebühr für diese Dienstleistung bei 3 Euro je Vorgang.

Welche Alternativen zur Bargeldeinzahlung auf Online-Konten gibt es?

Der gebräuchlichste Weg ist der Gang zur örtlichen Bank. Dort zahlt man das Geld bar ein und lässt es auf das Direktbank-Konto überweisen. Bei der Postbank kostet dieser Service je nach Höhe des Geldbetrags zwischen 4,50 und 8 Euro.

Bankfiliale

Bareinzahlung und Überweisungsservice gegen Gebühr möglich.

Es wird nach dem Ausweis gefragt

Bei höheren Beträgen verlangen Bankfilialen häufig das Vorlegen des Personalausweises und fragen nach der Herkunft des Geldes. Rein rechtlich gesehen müsste man diese eigentlich erst ab einem Betrag von mehr als 15.000 Euro offenlegen, jedoch sind viele Bankmitarbeiter zwecks Geldwäsche sehr sensibel.
Dass die Bank eine Kopie des Personalausweises anfertigt, ist gut nachvollziehbar. Denn sollte die Bankverbindung einen Fehler enthalten und das Geld zurückkommen, muss es schließlich jemandem zugeordnet werden.

Gibt es auch kostenlose Bargeldeinzahlungen auf Fremdkonten?

Comdirect via Commerzbank

Comdirect Bank

Gebührenfreie Barein­zahlung über die Commerzbank.


Ja. Hierzu muss man allerdings Kunde der passenden Bank sein. Kunden der Comdirect können über jede Filiale der Commerzbank kostenlos auf ihr Online-Konto einzahlen.

Norisbank als „Bareinzahlungs- und Überweisungszentrale“

Wer eine Filiale der Norisbank in seiner Nähe hat, kann dort relativ voraussetzungslos ein kostenloses Girokonto eröffnen lassen und es lediglich für Bareinzahlungen und Überweisungen auf das eigentliche Online-Konto nutzen. Das ist zwar für die Norisbank nicht nett, funktioniert aber.

Zusammenfassung: Bareinzahlung auf Online-Konten

Bei Bankkunden, die sich für ein Online-Konto entschieden haben, kommt es statistisch sehr selten vor, dass eine Bareinzahlung erforderlich wird. Tritt der Fall dennoch ein (z.B. Verkauf des Autos gegen Barzahlung), kommt hierfür fast jede Bank mit Filiale und Kasse in Frage. Dafür trägt man jedoch Gebühren.
Im Vergleich zu den oft gebührenpflichten Konten bei Filialbanken, sollten diese für den Inhaber eines kostenlosen Direktbankkontos zu verschmerzen sein.
Die Bundesbank fällt zum 01.03. als günstige Alternative für Bareinzahlungen mit Überweisungsservice weg. Kunden der Comdirect können kostenlos die Filialen der Commerzbank nutzen. Ganz Gewiefte, richten sich für diesen Zweck ein kostenloses Konto bei der Norisbank ein.
Wer kennt noch gute Möglichkeiten? Tipp bitte als Kommentar posten. Herzlichen Dank!
 

Verwandte Themen

Bildmaterial: optimal-banking

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.