Frankfurter Fondsbank: Ich bin sehr zufrieden

Depotkunde der Frankfurter Fondsbank.

Depotkunde der Frankfurter Fondsbank.


– ein Erfahrungsbericht von Jürgen Senhen, 27.5.2014 –
Ich bin seit 2005 Kunde der Frankfurter Fondsbank (FFB) und habe da mittlerweile auch in 22 Fonds investiert.

Hier bin ich gerne Kunde!

2010 kam es zu einer Zusammenlegung mit dem bis dahin separat bei Fidelity geführten Konten. Das sorgte in der Tat trotz Ankündigung erst einmal für Rechnereien.
Positiv sind die Trennung von Fondsanteilen im Passivdepot (steuerfrei, weil vor 2010 gekauft)und Aktivdepot (Anteile nach 2010). Hervorragend die Funktion der Depotauswertung, da damit Steuerungen in der strategischen Ausrichtung der Anlage sehr transparent wird.

Regelmäßiges Anlegen in Fonds

Kein Ausgabeaufschlag auf alle Fonds, sehr schön. Pro Order 2,00 Euro auch ok. Sparverträge mit regelmäßigen kleineren Beträgen unter 250,00 Euro werden damit allerdings auf kurze Sicht dadurch in der Rendite geschmälert. Aber auch das ist kein Thema, wenn die Anlage lang genug läuft. Zum Zocken taugen Fonds sowieso nicht.

Diese Wünsche habe ich an die Frankfurter Fondsbank

Wünschenswert wäre die bisher nicht gegebene Möglichkeit, Fremdgeldkonten zu führen. Auch ist trotz riesiger Auswahl nicht jeder Fonds zu bekommen, was aber bei den zu Verfügung stehenden Alternativen verzeihbar ist.
Die Zahl der ETF`s ist deutlich eingeschränkt, wobei sich an diesen Fonds ja die Befürworter aktiv gemanagter Fonds mit den Anhängern passiver, indexorientierter Lösungen in Streit befinden.

Fazit zum Depot und Blick in die Zukunft

Alles in allem werde ich bei der FFB bleiben und aller Voraussicht nach meine Anlagen erweitern. Zu der gleichwohl unumgänglichen parallelen Anlage in Einzeltiteln im privaten Wertpapierdepot für den erfahrenen Anleger ist die FFB eine sinnvolle Ergänzung.

Weitere Artikel, die Sie interessieren dürften:

[Gesamt:2    Durchschnitt: 4/5]

2 Gedanken zu „Frankfurter Fondsbank: Ich bin sehr zufrieden

  1. Hallo,
    kleine Richtigstellung zu den Ausführungen: die genannten zwei Euro für eine Transaktionen fallen nicht bei Sparverträgen an, die gibt es ohne zusätzliche Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.