PrivatBank Festgeld Spezial mit 7 % Zinsen für 1 Jahr

Angebots-PDF: Festgeld Spezial der PrivatBank

Angebots-PDF: Festgeld Spezial der PrivatBank


Dieses Wochenende überraschte die AS PrivatBank aus Lettland Ihre Bestandskunden mit einer SMS

„Geldanlage mit bis zu 7% p.a.! Schauen Sie sich das Angebot in Ihrem Online-Banking nach! Ihre AS PrivatBank“.

Wer sich daraufhin interessiert in das Online-Banking-System einloggte, erhielt nach der Eingabe der Zugangsdaten ein PDF zum Download.

Angebot: Festgeld Spezial

Im PDF befinden sich zwei Angebote für Festgeldanlagen, die ich Ihnen hier tabellarisch gegenüberstelle:

Parameter Festgeld Spezial 1 Festgeld Spezial 2
Laufzeit 1 Jahr (367 Tage) 6 Monate bzw. 1 Jahr (367 Tage)
Zinssatz 5,5 % 6,5 % bzw 7,0 %
Mindestanlage 5.000 Euro 5.000 Euro
Einzahlungsmöglichkeit ja, mindestens 500 Euro nein, nicht vorhanden
Zinsgutschrift monatlich monatlich oder jährlich
Gebühren 10 Euro pro Kontoeröffnung
Einlagensicherung 100.000 Euro pro Kunde und Konto in Zypern (EU)

Einige Angebotspunkte bedürfen weiterer Klärung, beispielsweise weiß ich nicht, was „Einzahlungsmöglichkeit vorhanden“ bei Festgeld Spezial 1 und „Einzahlungsmöglichkeit NICHT vorhanden“ bei Spezial 2 bedeutet. Leider ist der Kundenservice der Bank erst ab Montagmorgen telefonisch erreichbar, so dass sich interessierte Kunden irgendwie über das Wochenende retten müssen.

Ein paar Fakten können wir jedoch heute schon zusammentragen:

  1. Hoher Zinssatz ruft Skepsis hervor

    Es handelt sich für deutsche Verhältnisse um einen extrem hohen Zinssatz, der sicherlich bei vielen Sparern Argwohn und Skepsis aufkommen lässt. Für osteuropäische Banken ist dieser Zinssatz jedoch nicht so ungewöhnlich.

  2. Anlagekonto auf Zypern

    Mit dem Festgeld Spezial wird man Kunde der eigenständigen PJSC KB PrivatBank mit Sitz in Nikosia auf Zypern. Die zypriotische wie die lettische Privatbank, die bisher das deutsche Sparkonten-Geschäft geführt hat, sind beide Tochtergesellschaften der PrivatBank Ukraine. Dabei handelt es sich um die größte nicht-staatliche Bank des Landes.

  3. Einlagensicherung bis 100.000 Euro

    Zypern gehört zur Europäischen Union und deswegen besteht, veranlasst durch EU-Richtlinie, ein Einlagensicherungssystem für 100.000 Euro pro Kunde und Konto. Dieses System bewährte sich 2013 in der Zypernkrise. Man könnte sogar sagen, dass es aus Brüssel verteidigt wurde!

Wie geht es weiter?

Im November 2012 berichteten wir in unserem Tagesgeld-Report bereits über das außergewöhnliche Tagesgeld der PrivatBank (3 % bei täglicher Zinsgutschrift). Einige Leser wurden daraufhin Kunde dieser Bank und konnten ein ganzes Jahr lang diese sehr guten Konditionen genießen.

Interesse geweckt?

Uns würde interessieren, ob Sie ebenfalls an weiteren Informationen über das zinsstarke Festgeld der Privatbank mit Domizil Zypern interessiert sind. Bitte stellen Sie dazu Ihre Fragen ins Kommentarfeld unter diesen Artikel. Gerne können Sie dort auch Ihre Erfahrungen zu diesem Angebot posten. An Kundenerfahrungen sind wir nämlich interessiert. Vielen Dank!

[Gesamt:6    Durchschnitt: 3.5/5]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Update von Tanja. Permanenter Link des Eintrags.
P.S.: Wer schreibt denn hier? Jemand, die in den vergangenen 7 Jahren über 100.000 Menschen zu einem neuen Bankkonto verholfen hat. Mein Name ist Tanja Janecke, Geschäftsführerin von Optimal-Banking, dem Webportal für clevere Bankkunden.

23 Gedanken zu „PrivatBank Festgeld Spezial mit 7 % Zinsen für 1 Jahr

    • Wir beobachten aufmerksam die Entwicklung in diesem Teil der Welt. Kritisch ist es für die Menschen, die dort leben und arbeiten.
      So brutal es auch klingen mag, Gefahr für Spareinlagen, die wir auf unserem Webportal behandelten, sehen wir derzeit nicht.

        • Derzeit gilt das Angebot nur für Bestandskunden. Es wird jedoch daran gearbeitet, es ebenso für Nicht-Kunden (Neukunden) zugänglich zu machen.
          Wenn es soweit ist, werde ich Sie an dieser Stelle hier informieren bzw. den Link und die Informationen hier posten.

          • Hi there,
            bin NEU-Kunde; bitte senden Sie mir eine Message, wo und wann ich ein Depot, natürlich für die genannten Zinsen in Höhe von ca. 6 %, ein Konto eröffnen kann.
            Vielen Dank,
            Hans

  1. Hallo ich hab auch dieses Angebot der Privatbank Lettland erhalten. Bei mir werden in ein paar Wochen Mittel frei und ich bin am überlegen evt. dieses attrakive Angebot für ein Jahr zu nutzen.
    Hinsichtlich des Angebotes ist mir auch nicht klar was „Einzahlungsmöglichkeit vorhanden“ bei Festgeld Spezial 1 und „Einzahlungsmöglichkeit NICHT vorhanden“ bei Spezial 2 bedeutet.
    Kann es sein dass beim „Spezial 2“ nur Mittel die bereits bei der Privatbank liegen verwendet werden dürfen ?
    Wenn ich richtig versteht hat die PJSC KB PrivatBank ihren Sitz in Zypern und damit in der EU und nicht in der Ukraine, somit gilt für das Angebot auch die eurpäische Einlagensicherheit von € 100000.- pro Anleger, oder ?
    Wie sicher ist mein Kapital bzw. welche Gefahren könnten für eine Anlage in dieses Angebot bestehen ?

    • Gute Fragen!

      1. Einzahlungsmöglichkeit

      Beim Festgeldangebot 1 kann man während der Laufzeit den Anlagebetrag erhöhen. Das würde beispielsweise Sinn machen, wenn man das Festgeld abschließt und eine Zinssenkung (für Neuverträge) kommt – dann kann man beim Typ 1 weiter Geld zum alten (besseren) Zinssatz anlegen.
      Beim Festgeld Spezial 2 der PrivatBank ist das nicht möglich. In Deutschland ist die übliche Festgeldanlage Typ 2. Also keine weitere Einzahlung, keine vorzeitige Kündigung.
      Das Anlagekapital kann vorher bei der PrivatBank in Lettland (z.B. Tagesgeldkonto) gewesen sein, muss aber nicht. Einzahlungen sind von überall her möglich.

      Sitz und Einlagensicherung

      Ja, das ist richtig. Die PJSC KB PrivatBank hat ihren Sitz auf Zypern und somit unterliegt Ihre Anlage der zypriotischen Einlagensicherung.
      (Begriffliche Vorsichtigkeit: Es gibt (noch) keine europäische Einlagensicherung, auch wenn das andere Webportale manchmal so schreiben! Die Einlagensicherung – vor allem der Einlagensicherungsfonds – ist immer national. Allerdings ist Einlagensicherung in jedem Mitgliedstaat der Europäischen Union – also auch in Zypern – nach der gleichen EU-Richtlinie aufgebaut. Es gelten also in jedem EU-Staat dieselben inhaltlichen Regeln … die 100.000 Euro pro Kunde und Bank, die maximale Frist zur Auszahlung der Entschädigung von 20 Arbeitstagen zzgl. ggf. 5 Arbeitstagen zur Feststellung des Einlagensicherungsfalls.)

      Sicherheit der Anlage

      Die Frage nach der Sicherheit unterteilt sich eigentlich in zwei Fragestellungen:

      • Wie wahrscheinlich ist es, dass die PrivatBank pleitegeht?
      • Wie wahrscheinlich ist es, dass der zypriotische Einlagensicherungsfonds die Entschädigungszahlungen in voller Höhe leisten kann?

      Beide Fragen sind für einen Außenstehenden schwer einzuschätzen bzw. seriös zu beantworten. Dazu müsste man sich intensiver mit den Geschäften und ggf. mit politischen Einwicklungen beschäftigen. Selbst Bewertungen von internationalen Ratingagenturen (siehe Lehman-Pleite 2008) sind keine Garantie.
      Geht die Bank nicht in Insolvenz, braucht man sich keine Gedanken um die Beantwortung der Unterfrage zwei zu machen. Doch weil man die erste Frage als normaler und oft auch als professioneller Geldanleger schwer beantworten kann, gibt es die Einlagensicherungssysteme.
      Ziel des Einlagensicherungsrechts ist, Ruhe und Vertrauen in den Bankensektor zu bringen. Anders ausgedrückt: Verhinderung von Bankruns und deren extrem negativen Folgen!
      Das Volumen des Einlagensicherungsfonds von Zypern, der bei einer Pleite der PrivatBank zuständig für die Entschädigungen wäre, ist natürlich nicht mit unseren deutschen Systemen vergleichbar. Das liegt ganz einfach an der Landesgröße. Der Inselstaat hat einfach nicht so viele Banken, die dort einzahlen können.
      Konkret gesagt: geht eine kleine Bank Pleite, ist das kein Problem. Handelt es sich um eine größere, kann der Fonds trotz Nachschussverpflichtungen selbst in die Krise kommen.
      An dieser Stelle muss man sich das politische Ziel Vertrauen und Ruhe im Bankensektor in Erinnerung rufen. Es ist wahrscheinlich, dass dem Entschädigungsfonds Notkredite gewährt werden, um die Anleger zu entschädigen. Denn was wäre die Folge, wenn Panik ausbricht? Es ist doch unbegrenzt (Buch-)geld bei den Zentralbanken vorhanden.
      Fazit: Es gibt beim Festgeld auf Zypern einen rechtlichen Anspruch auf Entschädigung, wenn die Bank in Insolvenz geht. Ob dieser zu 100 % durchgesetzt werden kann, hängt von der Potenz des Einlagenfonds auf Zypern ab + ggf. dem politischen Willen, es zu keine Krise kommen zu lassen.
      Persönlich schätze ich die PrivatBank „potenter“ als den zypriotischen Einlagensicherungsfonds ein.
      Und zum Schluss noch zum politischen Willen: Als die Kaupthing Bank 2008 in Island pleiteging (gehört nicht zur EU, Einlagensicherungssumme so um die 20.000 Euro, Überforderung des Einlagensicherungsfonds), haben – soweit mir bekannt ist – alle deutschen Anleger ihr Geld wiederbekommen. Und zwar weil die deutsche Bundesregierung (!) einen Notkredit zur Entschädigung der deutschen Sparer zur Verfügung gestellt hat. Das hat damals zwar etwas mehr als 1 Jahr gedauert, weil es noch keine rechtlichen Regelungen dafür gab … aber der politische Wille hat den Kapitalverlust verhindert.

  2. Hallo, beide Angebot sind von der Internetseite der Privatbank verschwunden.
    Ich habe gestern meine Eröffnungsunterlagen für das Girokonto in Lettland abgeschickt, welches ja Voraussetzung für die Eröffnung auf Zypern ist…
    Wissen Sie, ob das Angebot noch gültig ist?
    Wann gilt man als Bestands- und wann als Neukunde? Sie haben ja geschrieben, dass das Konto aktuell nur für Bestandskunden gültig ist. Danke

    • Als Bestandskunde gilt man, wenn man bereits Tagesgeld oder Festgeld bei der Privatbank in Lettland hat. Dann hat man – wegen der Zinsgutschriften – bereits ein kostenloses Girokonto. Ohne Kombination mit einem Anlageprodukt fällt nämlich eine Kontoführungsgebühr an.
      Bestandskunden können bereits über den Kundenservice (interne Mitteilungen an die Bank im Online-Banking) das Festgeldkonto auf Zypern, auch dort wird ein Girokonto für die Zinsgutschriften mit eröffnet, beantragen.
      Nicht-Kunden (Neukunden) müssen sich bitte noch etwas gedulden, die Bank arbeitet derzeit an einer technischen Lösung, um Kunden mit Wohnsitz Deutschland direkt für dieses Hochzinsangebot aufzunehmen.

      Serviceangebot

      Wenn Sie mögen, senden Sie uns eine E-Mail an zypern@optimal-banking.de und wir informieren Sie, sobald die Antragsstrecke „Festgeld Spezial 1 + 2“ der PrivatBank für Neukunden freigeschaltet ist.
      So verpassen Sie keinen einzigen Zinstag!

    • Das ist schwer zu sagen, weil ich nicht die „Zielsumme“ der Bank kenne.
      Generell ist es so, wenn Banken einen Sonderzins auflegen, dass sie planen ein bestimmtes Volumen (beispielsweise 500 Millionen Euro) an Spareinlagen zu generieren.
      Wenn man die Summe kennt und sich nach den ersten drei Wochen abzeichnet, wie viele Anträge pro Tag eingehen, dann kann man tatsächlich das Angebotsende ungefähr abschätzen.
      Leider kennen wir diese Zielsumme noch nicht. Es ist aber davon auszugehen, dass das zeitlich wohl eher eine „Sommeraktion“ werden wird, deswegen unser Angebot zu informieren, wenn der Start für Neukunden losgeht (E-Mail an: zypern@optimal-banking.de).

  3. Ich interessiere mich auch für das Angebot. Mit der englischen Sprache habe ich jedoch Schwierigkeiten, deshalb die Frage: Ist das Kunden-Online-Portal in Zypern auch auf Deutsch ?

    • Ja, nach aktuellen Kenntnisstand wird auch dieser Service (bei der PrivatBank Lettland gibt es bereits einen relativ guten deutschsprachigen Service) in Deutsch verfügbar sein.
      Allerdings werden sowohl die E-Mails, Telefon und Online-Banking von engagierten Arbeitnehmern ausgeführt, für die Deutsch eine erlernte Fremdsprache ist.
      Bei manchen Begrifflichkeiten darf geschmunzelt werden, im Großen und Ganzen aber gut verständlich.

  4. Wenn ich das Spezial 1 nehme und bei Privatbank eröffne (bin schon Kunden), kann ich die Einzahlung bzw die Einzahlungsmöglichkeit direkt von Deutschland nach Zypern überweisen auch wenn ich bereit die Gebühren zu bezahlen? Danke

  5. Hallo,
    bei der Zentralbank in Zypern wird die PJSC KB PrivatBank namensgleich nicht aufgeführt. Wird sie unter einem anderen Namen geführt?
    Bezüglich der Einlagensicherung wäre dies aber ja wohl erforderlich, gleichfalls die Frage ob die Filiale nur eine Aussenstelle der Ukrainischen Bank wäre, ist für die Risikoabschätzung sicherlich wichtig – gilt hier die Gesetzgebung am Standort, ist die Bank eingetragene Gesellschaft in Zypern mit Banklizenz der Zentralbank, etc..?
    mfg
    Marc

    • In der Tat ist die Bank auf der Seite der zypriotischen Zentralbank als “Privatbank Commercial Bank” aufgelistet. Der Link führt auf die ukrainische Seite der Privatbank.
      Warum dort ein anderer Name angeben ist, würde mich auch interessieren.
      In der Tat handelt es sich wohl “nur” um eine Filiale der ukrainischen Bank ohne eigene Rechtspersönlichkeit.
      Die Produktbeschreibung, die man als Kunde der lettischen “AS Privatbank” erhält, enthält die Information, dass die Einlagen über den zypriotischen Einlagensicherungsfonds abgesichert sind.

        • Wir haben genau dieselbe Feststellung wie Sie gemacht. Manchmal sind Tochterbanken – vor allem wenn sie rechtlich nicht selbstständig sind – im Einlagensystem der Mutterbank.
          Wir sind also dabei genau zu recherchieren, wie die Tochter-Mutter-Konstellation ist. Dazu benötigen wir allerdings die Mithilfe der Bank und warten derzeit noch auf Antwort aus dem Ausland.
          Bevor wir antworten, wollen wir das sauber und nachvollziehbar geklärt haben. Vor ein paar Jahren stellte sich nämlich unter Mitwirkung unser Recherche heraus, dass ein Anbieter, der damals mit sehr hohen Zinsen in Deutschland mit einer ausländischen Einlagensicherung geworben hat, überhaupt nicht in dem Sicherungssystem drin war. Lediglich der Firmensitz befand sich dort in dem Staat.
          Sobald alles „wasserdicht“ ist, gibt es die Antwort von uns. Versprochen!

      • Puh! Unser Nachhaken wegen der Einlagensicherung auf Ihrer sehr guten Recherche gab nun folgende Antwort seitens der Privatbank:
        „Zu unserem großen Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Festgeldanlagen auf Zypern Festgeld nicht mehr angeboten werden.“
        Schade, dass die Bank überhaupt nicht inhaltlich auf die Tochter-Mutter-Verbindung und die Einlagensicherung eingegangen ist. Für die Bank war die Anfrage beantwortet, dass Sie das Produkt nicht mehr anbietet!

  6. Hat jemand hier die Produkte schon gekauft? Wie ist der Ablauf und die Erfahrung?
    Wegen Abwesenheit im Ausland konnte ich erst jetzt die eingeschriebene Unterlagen der Anträge von Privatbank bei Post abholen, die schon vor einer Woche an meiner Adresse geschickt wurde.
    Nun sollte ich die Produkte kaufen oder eh Finger weg?
    Freundliche Grüße!
    cheny

  7. Folgende Mitteilung hat mich heute erreicht.
    „Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde,
    vielen Dank für Ihr Interesse am Sonderangebot Festgeldspezial unseres Schwesterunternehmens PJSC KB „PrivatBank“ Zyprische Filiale.
    1) Mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen mitteilen, dass die Konditionen des Sonderangebots kurzfristig seitens des Schwesterunternehmens geändert wurden, so dass wir rechtlich nicht mehr in der Lage sind Ihnen dieses Angebot zu vermitteln.
    2) Leider sind wir gezwungen Ihnen mitzuteilen, dass die Konditionen des Sonderangebots geändert haben. Von den neuen Konditionen nehmen wir Abstand und sind nicht in der Lage das Angebot zu vermitteln.
    3) Zu unserem größten Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass das Sondernangebot Festgeld Spezial nicht mehr vorhanden ist.
    Ihre für Bearbeitung eingereichten Unterlagen und uns übermittelten sensitiven Daten werden selbstverständlich vernichtet.
    Für Ihr Verständnis danken wir Ihnen im Voraus!“
    Die Nachfrage in Zypern hat ergeben, dass die zypriotische Notenbank den Mindestanlagebetrag auf 200.000 Euro heraufgesetzt hätte. Zu diesen Konditionen kann das Festgeld noch direkt auf Zypern abgeschlossen werden. Die zypriotische Privatbank hofft, dass dieser Betrag wieder abgesenkt werden kann.
    Eine interessante Alternative ist auch das Angebot der portugiesischen Privatbank mit 3,25 % für 12 Monate – noch immer mehr als es in Deutschland zu Zeit gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.