Keine Inflation mehr?

Inflationsrate April 2013

Inflationsrate April 2013


Die Inflation fiel im April auf 1,2 % (Vor­monat 1,4 %).

Bei den Verbraucherpreisen derzeit kaum Inflation.

Die Inflationsrate liegt mit 1,2 % glück­licher­weise weiterhin unter den Zins­sätzen der besten Tagesgeld-Anbieter: ⇒ Tagesgeld-Vergleich.

Weiterhin niedrige Inflation?

Die Inflationsentwicklung ist paradox. In den Wirtschaftsblättern liest man von Forderungen, die Inflation auf 4-6 % zu erhöhen, um die gigantischen Staats- und Bankenschulden abzubauen.
Die Notenbanken drucken nach wie vor jeden Monat neues Geld. So viel billiges Geld, dass deutsche Banken kaum noch an Spareinlagen von Kunden interessiert sind.
Ständig sinken die Zinsen für Tages- und Festgeldanlagen auf neue Rekordtiefstände, es gibt quasi richtige Abwehrkonditionen.

Viele Banken wollen keine weiteren Kundeneinlagen!

Doch die Inflationsentwicklung zeigt sich davon so unbeeindruckt, dass sie seit Dezember 2012 nur noch eine Richtung kennt: nach unten!

Was meinen Sie?

Es wäre schön, wenn wir an dieser Stelle ein paar Meinungen von unseren Lesern einfangen könnten! Was meinen Sie – wie wird sich die Inflation in diesem Jahr entwickeln und wie sollte man Vermögen und Anlagen positionieren?
Bitte nutzen Sie das Kommentarfeld am Ende der Seite, um mit uns und anderen Lesern in eine Diskussion zu kommen. Wir sind uns sicher, dass dies auch anderen Lesern helfen wird, Wissen und Ideen zu ergänzen. Vielen Dank!

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]

3 Gedanken zu „Keine Inflation mehr?

  1. Bei den niedrigen Zinsen und der gleichzeitig geringen Inflation bei den Verbraucherpreisen fragt man sich, in welche Unternehmungen all das frisch „erzeugte“ Geld fließt. Ein Teil sicherlich in den Aktienmarkt: Obwohl die wirtschaftlichen Aussichten nicht unbedingt hervorragend sind, zeigen DAX und Dow Jones derzeit Allzeitrekorde.
    Und wohin noch? Vermutlich wachsen bereits neue Spekulationsblasen heran. Wenn die Politik des mit der Gießkanne locker an Banken verteilten Geldes anhält, würde es mich nicht wundern, wenn in den nächsten drei bis vier Jahren wieder eine größere hörbar platzt.

  2. Die veröffentlichte Inflationszahl ist f die eigene Infkationsrate nicht geeignet. Da muß man anderw DatenQuellen nennen. Die neue Währung der Mächtigen heißt ja eher Angst und damit läßt sich viel effektiver das Volk regieren und gefügig halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.