Griechenland ist pleite!

Heute bekam ich Post von meiner Depotbank über die Kapitalmaßnahme „Griechenland EO-Bonds 09/12 GR0110021236 – Umtauschangebot“.

Kapitalmassnahme Griechenland Anleihe

Seite 1 von 2


Seite 2 Enteignung

Auf diese Post muss schriftlich oder telefonisch reagiert werden. Ich habe meine Entscheidung telefonisch bei der Bank abgegeben.

Ein Angebot zur freiwilligen Enteignung

Kann ein Staat seine vertraglich fixierten Schulden nicht zum Termin in vollständiger Höhe zurückzahlen, ist das ein sicheres Anzeichen für den Staatsbankrott.
Das Griechenland pleite ist, ist nichts Neues. Schon seit Jahren wird darüber gesprochen und alle paar Monate werden neue Milliarden an Steuergeldern anderer Staaten nach Griechenland geschickt, um den alten Schuldendienst aufrechtzuerhalten.
Scheinbar hat das jetzt ein Ende, denn das „Umtauschangebot“ der Griechenland-Anleihe ist die Frage, ob man sich freiwillig enteignen lässt. Stimmt man dem zu, bekommt man neue Anleihen mit einer Laufzeit bis 2042.
Lehnt man die Kapitalmaßnahme ab, behält man vorerst die alte Anleihe im Depot. Ob diese und in welcher Höhe sie im März 2012 bedient wird, ist heute völlig offen. Das Gute daran: unsere Spekulation läuft noch.
Doch bitte vergessen Sie nicht, ich habe diese Anleihe nur erworben, um hautnah dieses historische Ereignis mitzuerleben. Es ist keinesfalls ein Investment-Tipp.

Verwandte Themen

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Intern von Gregor. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.
P.S.: Wer schreibt denn hier? Jemand, der in den vergangenen 15 Jahren in mehr als 20 Ländern mit über 100 Banken eigene Erfahrungen gesammelt hat. Mein Name ist Gregor und es erfüllt mich mit Sinn, wenn ich anderen mit meinen Erfahrungen helfen kann.

3 Gedanken zu „Griechenland ist pleite!

  1. Ihre Einschätzung teile ich vollständig.
    Haben Sie irgendwo eine halbwegs sachverständige Empfehlung gefunden, welche der 4 Optionen
    sinnvoll wäre?
    Bin für jeden Rat dankbar.

    • Nein, leider nicht. Meine Gedanken bei den Optionen sind:
      1 = Inflation frisst den Großteil der Kaufkraft in den nächsten Jahren (bis zu 30!) auf
      2 = Ist das ein Freibrief ohne konkretes Angebot?
      3 = es bleibt so wie es ist (Fälligkeit der Anleihe zu 100 % nebst Zinsen => mit dem Risiko eines Total- oder Teilausfalls, je nach dem wie die politischen Kräfte wirken…)
      4 = Quatsch mit Soße
      Insgesamt scheinen die Formulierungen bewusst kompliziert gewählt worden zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.